Allgemeine Bestimmungen

  1. Die vorliegenden AGB regeln die Vertragsverhältnisse und definieren die Rechte und Pflichten zwischen dem Hotel Nutrend World, der Gesellschaft Nutrend DS, a.s., Chválkovice 604, Olomouc 779 00, IdNr: 25853902, eingetragen im Handelsregister beim Krajský soud v Ostravě (Regionalgericht Ostrava, Abschnitt B, Einlage 2307 (im Folgenden „Hotel“ genannt) und dem Besteller der Dienstleistungen, bzw. einem Dritten (im Folgenden „Klient“ genannt), zu dessen Gunsten die Dienstleistungen bestellt werden, oder der die Dienstleistungen nutzt. Alle derartigen Vertragsverhältnisse werden durch die allgemein verbindlichen Rechtsvorschriften der Tschechischen Republik und durch die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen geregelt.
  2. Der Klient ist nur dann berechtigt, die Online-Dienstleistungen des Hotels zu nutzen, wenn er sich mit den AGB vertraut gemacht hat und diese auch akzeptiert. Der Klient ist immer verpflichtet, sich mit den AGB vertraut zu machen, und zwar auch in dem Fall, dass er seine Buchungen oder Einkäufe häufig vornimmt oder dass sich diese wiederholen. Der Betreiber behält sich das Recht vor, die AGB einseitig zu ändern, wobei die neuen AGB am Tag ihrer Veröffentlichung auf der Webseite des Betreibers wirksam werden. Durch die Bestätigung der AGB erklärt sich der Klient mit diesen AGB vorbehaltlos einverstanden. Falls der Klient mit den AGB nicht einverstanden ist, ersucht ihn das Hotel, die Online-Dienstleistungen des Hotels nicht zu nutzen.
  3. Ist eine der Vertragsparteien ein Verbraucher, werden die Beziehungen, die durch diese AGB nicht geregelt werden, durch das Bürgerliche Gesetzbuch (Gesetz Nr. 89/2012 GesSlg. in der geänderten Fassung) und durch das Verbraucherschutzgesetz (Gesetz Nr. 634/1992 GesSlg.) geregelt.

Ist eine der Vertragsparteien ein anderes Subjekt, werden die Beziehungen, die durch diese AGB nicht geregelt werden, durch das Bürgerliche Gesetzbuch (Gesetz Nr. 89/2012 GesSlg. in der geänderten Fassung) geregelt.

Begriffsbestimmungen

Dienstleister oder auch Anbieter (Nutrend D.S., a.s.) − ist eine Person, die beim Abschluss des Vertrages und bei der Erfüllung des Vertrages im Rahmen ihrer Geschäftstätigkeit oder einer anderen Werbetätigkeit handelt; er/sie ist ein Unternehmer, der Dienstleistungen direkt erbringt.

Besteller der Dienstleistung oder auch Besteller − (i) Besteller kann ein Verbraucher sein, d. h. eine Person, die beim Abschluss des Vertrages und bei der Erfüllung des Vertrages nicht im Rahmen ihrer Geschäftstätigkeit oder einer anderen Unternehmertätigkeit handelt; es handelt sich um eine natürliche oder juristische Person, die die Dienstleistungen zu einem anderen Zweck nutzt, als für eine unternehmerische Tätigkeit; (ii) Besteller kann auch ein Unternehmer sein, der die Dienstleistungen zum Zweck seiner Unternehmenstätigkeit mit diesen Dienstleistungen nutzt.

Empfänger der Dienstleistung oder auch Empfänger − ist entweder direkt der Besteller der Dienstleistungen oder ein Dritter, zu dessen Gunsten der Vertrag abgeschlossen wurde, und der dem Vertrag seine Zustimmung erteilt hat, bzw. ein Dritter, dem der Empfänger der Dienstleistungen seine vertraglichen Rechte und Pflichten abgetreten hat.

Vertragsabschluss − die Bestellung durch den Bestellers ist ein Antrag auf Vertragsabschluss und der Vertrag selbst wird zum Zeitpunkt der Erteilung der verbindlichen Zustimmung seitens des Dienstleisters zu diesem Antrag des Bestellers (Bestätigung der Bestellung seitens des Dienstleisters); ab diesem Zeitpunkt entstehen gegenseitige Rechte und Pflichten zwischen dem Dienstleister und dem Besteller; wird der Vertrag zu Gunsten eines Dritten abgeschlossen, erwirbt der Dritte die Berechtigung zu diesem Vertrag erst im Zeitpunkt, in dem er dem Vertrag seine Zustimmung erteilt; solange der Dritte seine Zustimmung nicht erteilt, ist der Vertrag nur für die Vertragsparteien wirksam, die den Vertrag abgeschlossen haben − bis zu diesem Zeitpunkt hat jene Partei das Recht auf Erfüllung, die die Erfüllung zu Gunsten des Dritten vorbehalten hat (dasselbe gilt, falls der Dritte seine Zustimmung verweigert hat). Zustimmung des Empfängers der Dienstleistungen zu diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen bedeutet die beim Antrag auf die Buchung eines bestimmten Termins der Erbringung einer bestimmten Dienstleistung zugesandte Zustimmung. Falls der Empfänger ein Erlebnis-Zertifikat/einen Gutschein anwendet, so wird davon ausgegangen, dass der Empfänger der Dienstleistungen seine Zustimmung zu diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen erteilt hat. Der Dienstleister haftet nicht für eventuelle bei der Datenübertragung entstandene Fehler.

Dienstleistungen sind alle Dienstleistungen, die dem Besteller oder dem Empfänger der Dienstleistungen unter den in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen festgelegten Bedingungen durch den Dienstleister erbracht werden.

Gutschein ist ein Gutschein, der die Berechtigung des Bestellers oder des Empfängers der Dienstleistungen nachweist, die Dienstleistung zu nutzen, die näher in den direkt auf dem Gutschein genannten Informationen oder auf der Webseite www.nutrendworld.cz unter den in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen festgelegte Bedingungen definiert ist. Der Gutschein wird dann am Ort der Erbringung der Dienstleistung der beauftragten Person zur Überprüfung vorgelegt.

Buchung der touristischen Dienstleistungen bedeutet das Bestellen, den Erwerb und die Buchung der touristischen Dienstleistungen.

Bestellung

Die Bestellung der Dienstleistungen kann man über die Webseite des Dienstleisters, per Telefon, persönlich (im Hotel Nutrend World) oder per E-Mail tätigen. Die Bestellung ist ein Antrag des Bestellers auf den Abschluss eines Vertrages, dessen Gegenstand die Erbringung der in der Bestellung angegebenen Dienstleistungen unter den in diesen AGB und in der Bestellung genannten Bedingungen ist.

Es können Unterkunft, Wellness oder Geschenkgutscheine für vom Hotel angebotene Dienstleistungen bestellt werden.

Inanspruchnahme der bestellten Dienstleistungen, Gültigkeit und Buchung

Bei der Onlinebuchung kann der Klient bei der Angabe zur Dauer seines Aufenthaltes im Buchungsformblatt nach den aktuell freien Unterkunftskapazitäten einschl. den Preise suchen.

Nach Auswahl des Termins, Zimmertyps und eventueller Nebenleistungen muss der Klient weitere erforderliche Angaben ausfüllen.

Nach dem Ausfüllen der Angaben, der Zahlung und der Überprüfung der Klientendaten wird die Buchungsbestätigung samt Reservierungsnummer an die von ihm angegebene E-Mail-Adresse versendet. Diese Buchungsnummer wird für eventuelle spätere Änderungen oder zur Stornierung der bestehenden Buchung benötigt. Der Klient ist verpflichtet diese Buchungsnummer sorgfältig aufzubewahren. Der Klient darf die Dienstleistungen nur zum in der Buchung angegebenen Zeitpunkt in Anspruch nehmen.

Ein Geschenkgutschein kann zur Inanspruchnahme der auf dem Geschenkgutschein genannten Dienstleistungen genutzt werden. Eine nähere Beschreibung der jeweiligen Dienstleistung ist auf der Webseite www.nutrendworld.cz zu finden oder per Telefon bzw. E-Mail an der Rezeption des Hotels Nutrend World anzufordern. Der Umtausch eines Gutscheins (einer Dienstleistung) ist nur nach der Absprache mit dem zuständigen Mitarbeiter an der Hotelrezeption möglich, abhängig von der aktuellen Verfügbarkeit der jeweiligen Dienstleistung. Es besteht kein automatischer Anspruch darauf. Die Standard-Gültigkeitsdauer des Gutscheins beträgt 6 Monate ab Kaufdatum.

Nach Ablauf der Gültigkeitsdauer des Gutscheins verliert der Empfänger der Dienstleistung den Anspruch auf die Erbringung der Dienstleistung und die Verpflichtung des Dienstleisters erlischt durch den Ablauf der Gültigkeitsdauer des Gutscheins. Infolgedessen ist der Dienstleister berechtigt, eine Vertragsstrafe in Höhe des vom Besteller bezahlten Preises dafür zu verlangen, dass der Besteller seine Pflicht verletzt hat, die Dienstleistungen unter den in Art. IV Abs. 1 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen festgelegten Bedingungen zu nutzen.

Um Zweifel auszuschließen, erklärt der Dienstleister ausdrücklich, dass die Pflicht des Dienstleisters, den Gutschein für einen Gegenwert in Form eines Geldbetrages einzutauschen, kein Bestandteil des zwischen dem Dienstleister und Empfänger der Dienstleistungen abgeschlossenen Vertrags ist.

Der Geschenkgutschein enthält eindeutige sensible Daten, die zur Nutzung der jeweiligen Dienstleistung erforderlich sind, nämlich eine eindeutige Gutscheinnummer. Der Besteller bzw. Empfänger der Dienstleistung ist verpflichtet, diese eindeutigen sensiblen Daten zu schützen, damit diese durch einen Dritten nicht missbraucht werden können. Der Dienstleister hat keine Möglichkeit zu überprüfen, ob die Dienstleistung von der berechtigten Person genutzt wird, die den Gutschein gekauft oder anderweitig ordentlich erworben hat. Falls der Empfänger der Dienstleistungen diese eindeutigen sensiblen Daten veröffentlicht oder einem Dritten zugänglich macht, der sie zur Inanspruchnahme der Dienstleistung nutzt, trägt er die dadurch verursachten Konsequenzen, d. h. insbesondere den Verlust der Möglichkeit, die jeweilige Dienstleistung selbst zu nutzen. Der Dienstleister hat keine Möglichkeit, dies zu verhindern.

Die Berechtigung, die Dienstleistung zu nutzen, kann auf einen Dritten übertragen werden, wobei die diese Berechtigung übertragende Person verpflichtet ist, den neuen Berechtigten über die sich aus dem abgeschlossenen Vertrag ergebenden Rechte und Pflichten zu informieren.

Die Buchung des Termins der Inanspruchnahme einer bestimmten Dienstleistung ist mit dem Dienstleister zu vereinbaren, damit die Dienstleistung bis zum Ablauf der Gültigkeit des Gutscheins, bzw. bis zum Ablauf der im Gutschein festgelegten Frist genutzt wird, und zwar so, dass der Antrag auf die Buchung in der festgelegten Frist, mindestens 2 Wochen vor dem gewünschten Termin der Nutzung der Dienstleistung gestellt wird. Die Frist zur Beantragung der Buchung ist minimal und ist immer im Hinblick auf den Charakter, die eventuelle Saisonabhängigkeit der bestimmten Dienstleistung und die aktuelle Belegung zu beurteilen.

Dem Empfänger der Dienstleistung werden am Tag der Inanspruchnahme der Dienstleistung die mit der Inanspruchnahme dieser Dienstleistung zusammenhängenden Unterlagen (namentlich das Tauglichkeitszeugnis) zur Unterschrift vorgelegt, in denen er erklärt, dass er medizinisch in der Lage ist, die Dienstleistung (z. B. einschlägige Massagen) ohne Gesundheitsrisiken zu nutzen.

Preis und Zahlungsbedingungen

 

Die Preise für die angebotenen Dienstleistungen sind immer auf der Webseite des Dienstleisters angegeben. Der Preis für die bestimmte im abgeschlossenen Vertrag genannte Dienstleistung ist immer in der Bestellung der Dienstleistung sowie auf der Rechnung angegeben. Zur Zahlung des Preises stehen dem Besteller der Dienstleistung nur die Zahlungsmethoden zur Verfügung, die zu den einzelnen Dienstleistungen auf der Webseite www.nutrendworld.cz angeboten werden.

Die Zahlung muss in tschechischen Kronen geleistet werden. Zahlt der Kunde per Banküberweisung, hat er alle Bankgebühren zu tragen, damit dem Dienstleister der gesamte für die Dienstleistung vereinbarte Betrag auf sein Konto gutgeschrieben wird.

Bucht der Klient die Unterkunft online, ist er verpflichtet, bei der Online-Buchung den vollen Preis für die Unterkunft per Kartenzahlung zu bezahlen. Aus diesem Grund ist bei der Online-Buchung die Nummer der Kredit-/Debitkarte erforderlich. Durch die Bestätigung der Buchung stimmt der Klient zu, den vollen Preis für die gebuchte Unterkunft zu Gunsten des Hotels zu zahlen, bzw. leistet die Zahlung online selbst. Der volle Preis für die Unterkunft wird sofort auf das Bankkonto des Hotels gutgeschrieben.

Das Hotel hält ethische Prinzipien ein und achtet die Privatsphäre des Klienten. Das Buchungssystem verwendet somit Verfahren zur Verschlüsselung von sensiblen Daten und Angaben und gewährleistet dadurch die Sicherheit der bei der Buchung und Zahlung bereitgestellten Daten.

Des Weiteren erteilt der Klient dem Hotel die Zustimmung, die bereitgestellten Angaben zur Kredit-/Debitkarte bei der Bank bzw. beim jeweiligen Kreditkartenunternehmen zu überprüfen.

Auf den Preis für die erbrachten Dienstleistungen (siehe den vorstehenden Absatz) werden die für die Zustellung des Geschenkpakets anfallenden Kosten aufgeschlagen, die abhängig von der gewählten Transportart festgelegt sind, die einschlägigen Transportarten werden auf der Webseite www.nutrendworld.cz angeboten. Auf den Preis werden des Weiteren die Verpackungskosten in einer Höhe nach der aktuellen auf der Webseite des Dienstleisters zu entnehmenden Preisliste aufgeschlagen.

Änderung oder Stornierung der Reservierung einer Unterkunft im Hotel Nutrend World

 

Änderungen von Online-Buchungen können seitens des Klienten nach Eingabe der bei der Online-Buchung verwendeten E-Mail-Adresse sowie der Reservierungsnummer, die dem Klienten bei der Online-Buchung zugesendet wurde, elektronisch vorgenommen werden. Des Weiteren schriftlich an die Adresse Nutrend World, Chválkovice 604, 779 00 Olomouc, telefonisch unter der Telefonnummer +420 583 842 501 oder per E-Mail unter der E-Mail-Adresse recepce@nutrendworld.cz über die Buchungsabteilung des Hotels. Falls der Klient eine Änderung der Buchung anfordert, muss er seine Buchungsnummer angeben.

Falls der Klient eine Änderung der bereits vorgenommenen Online-Buchung verlangt, der aus Kapazitätsgründen oder aus anderen betrieblichen Gründen nicht nachgekommen werden kann, unternimmt das Hotel alle möglichen Anstrengungen, um dem Klienten entgegenzukommen, ist jedoch nicht verpflichtet, dem Antrag des Klienten auf die Änderung nachzukommen, und dem Klienten entsteht kein Anspruch auf Schadenersatz oder auf eine andere Leistung seitens des Hotels aufgrund der Nichtausführung der Änderung der bereits vereinbarten Online-Buchung.

Tritt der Klient vom Vertrag zurück und storniert die Buchung, entsteht dem Hotel ein Anspruch auf eine Stornogebühr.

Im Falle einer „Refundable Reservation“ (erstattbare Reservierung), kann die Buchung bis spätestens 1 Tag (24 Stunden) vor dem Tag der Anreise kostenfrei storniert werden. Wird die Buchung später als 1 Tag (24 Stunden) vor dem Tag der Anreise geändert oder storniert, wird dem Klienten eine Gebühr in Höhe von 100% des Gesamtpreises berechnet.

Wird die Buchung geändert und kommt der Klient am Tag der Anreise nicht im Hotel an und handelt es sich um eine sog. „Non-Refundable Reservation“ (nicht erstattbare Reservierung), wird dem Klienten eine Gebühr in Höhe von 100% des Gesamtpreises berechnet.

Falls der Klient den gebuchten Aufenthalt nicht beginnt, entsteht dem Hotel ein Anspruch auf eine Stornogebühr in Höhe von 100% des Preises für die bestellten und bestätigten Dienstleistungen.

Falls der Klient vom Vertrag zurücktritt und die Buchung storniert, oder falls der Klient vom Vertrag teilweise zurücktritt und die Buchung teilweise storniert, oder falls der Klient die Unterkunft gebucht hat und seinen Aufenthalt im Hotel aus besonderen Gründen (Krankheit, Tod usw.) nicht antritt, ist das Hotel berechtigt, auf den Anspruch auf die Erstattung der Stornogebühr zu verzichten, nachdem ein glaubwürdiger Nachweis über die ernsthafte Ursache für den Vertragsrücktritt vom Klienten vorgelegt wird.

Falls der Klient vom Vertrag zurücktritt und die Buchung storniert, oder falls der Klient teileweise vom Vertrag zurücktritt und die Buchung teileweise storniert, oder falls der Klient seinen Aufenthalt in der gebuchten Unterkunft nicht antritt, sendet das Hotel dem Klienten auf die vom Klienten angegebene E-Mail-Adresse eine schriftliche Mitteilung über die Geltendmachung des Anspruches seitens des Hotels auf die Stornogebühr und deren Höhe im Sinne dieser AGB innerhalb von 14 Tagen nach dem Tag, an dem der Klient vom Vertrag zurückgetreten ist und die Buchung storniert hat, oder vom Vertrag teileweise zurückgetreten ist und die Buchung teilweise storniert hat, oder an dem der Klient seinen Aufenthalt im Hotel nicht angetreten ist.

Durch die Bestätigung der Bestellung und durch die Erteilung der Zustimmung zu diesen AGB stimmt der Klient zu und nimmt zur Kenntnis, dass das Hotel berechtigt ist, wenn der Klient vom Vertrag zurücktritt und die Buchung storniert, oder vom Vertrag teilweise zurücktritt und die Buchung teilweise storniert, oder im Hotel nicht erscheint, einseitig die Forderung des Klienten auf die Rückerstattung des von ihm bezahlten Preises für die online-gebuchte Unterkunft gegen die Forderung des Hotels auf die Erstattung der Stornogebühr in der in diesen AGB genannten Höhe aufzurechnen. Der sich aus den gegenseitigen Forderungen ergebende Betrag zu Gunsten des Klienten wird ihm per Banküberweisung auf das Bankkonto des Klienten überwiesen, von dem der Preis für die online-gebuchte Unterkunft bei der Online-Buchung überwiesen wurde, und zwar innerhalb von 30 Arbeitstagen nach dem Tag, an dem der Klient vom Vertrag zurückgetreten ist und die Buchung storniert hat, oder vom Vertrag teileweise zurückgetreten ist und die Buchung teileweise storniert hat, oder im Hotel nicht angekommen ist. Alle Bankgebühren, die mit der Rückerstattung des Preises für die Unterkunft dem Klienten zusammenhängen, hat der Klient zu zahlen.

Stornierung der Buchung der Geschenkgutschein-Dienstleistung:

Seitens des Empfängers der Dienstleistung:

Der Empfänger der Dienstleistung ist berechtigt, die Buchung der Dienstleistung im Allgemeinen bis spätestens 3 Arbeitstage vor dem vereinbarten Termin der Erbringung der Dienstleistung zu stornieren (und zwar unter der Telefonnummer +420 583 842 501, oder per E-Mail an die E-Mail-Adresse: recepce@nutrendworld.cz, während der auf der Webseite angegebenen Betriebszeiten des Betreibers) und im Rahmen der Gültigkeit des Gutscheines einen neuen Termin zu vereinbaren. Verletzt der Empfänger der Dienstleistung seine Vertragspflicht nach dem vorstehenden Absatz und storniert die Buchung später als in der angegebenen Frist, oder kommt der Klient gar nicht an, um die Dienstleistung zu nutzen, ist der Empfänger der Dienstleistung berechtigt, im Rahmen der Gültigkeit des Zertifikats/Gutscheins eine neue Buchung zu verlangen, ist aber zuerst verpflichtet, dem Dienstleister eine Vertragsstrafe zu zahlen, deren Höhe den Kosten entspricht, die dem Dienstleister bzw. Dienstleistungserbringer im Zusammenhang mit der ursprünglichen Buchung anfallen, die aber die Höhe des Preises für die bestellten Dienstleistungen nicht überschreitet.

Seitens des Dienstleisters:

Der Dienstleister ist berechtigt, die Buchung der Dienstleistung bis spätestens 3 Arbeitstage vor dem vereinbarten Termin der Erbringung der Leistung zu stornieren. Der Besteller hat in diesem Fall das Recht, einen neuen Termin zu vereinbaren. Falls es unter diesen Umständen nicht möglich ist, das jeweilige Erlebnis im Rahmen der Gültigkeit des Gutscheins zu buchen, wird dem Klienten vom Dienstleister die Dauer der Gültigkeit des Gutscheins so verlängert, dass der nächstmögliche Termin gebucht werden kann.

Storniert der Dienstleister die Buchung später als in der oben genannten Frist, kann der Empfänger der Dienstleistung den Ersatz des Schadens beanspruchen, der direkt im Zusammenhang mit der Stornierung der Buchung entstanden ist (z. B. zweckmäßig für den Transport an den Ort der Erbringung der Dienstleistung angewandte Kosten), und das maximal bis zur Höhe des Preises für die bestellte Dienstleistung. In diesem Fall ist der Empfänger der Dienstleistung berechtigt, einen neuen Termin im Rahmen der Gültigkeit des Gutscheins zu vereinbaren, bzw. ist kein Termin im Rahmen der Gültigkeitsdauer des Gutscheins verfügbar, dann kann er einen nächstmöglichen Termin vereinbaren.

Wird aber die Buchung aufgrund höherer Gewalt storniert (Störung der Energieversorgung u. ä.), ist der Empfänger der Dienstleistung berechtigt, einen neuen Termin im Rahmen der Gültigkeit des Gutscheins zu vereinbaren, bzw. ist kein Termin im Rahmen der Gültigkeitsdauer des Gutscheins möglich, dann kann er einen nächstmöglichen Termin vereinbaren; er kann aber keinen Ersatz des Schadens beanspruchen, der im Zusammenhang mit der Stornierung der Buchung entstanden ist.

Rechte und Pflichten der Vertragsparteien

Allgemeine Rechte und Pflichten

Der Empfänger der Dienstleistung ist verpflichtet, selbst zu beurteilen, ob er gesundheitlich und physisch tauglich ist, die gewählte Dienstleistung sicher zu nutzen. Der Empfänger der Dienstleistung nutz die gewählte Dienstleistung auf eigene Verantwortung.

Der Dienstleister haftet nicht für eventuelle Schäden, die infolge des Verschweigens gesundheitlicher Schwierigkeiten oder einer Schwangerschaft beim Ausfüllen der Einwilligung nach Aufklärung des Klienten entstehen.

Der Empfänger der Dienstleistung ist verpflichtet, sich auf eigene Kosten an den Ort der Erbringung der Dienstleistung zu begeben.

Der Empfänger der Dienstleistung ist verpflichtet, am Ort der Erbringung der Dienstleistung anzukommen und den für diese Dienstleistungsart bestimmten Gutschein mitzubringen (d. h. mit der Nummer gekennzeichnet, die mit der Gutscheinnummer in der verbindlichen per E-Mail vorgenommenen Buchung übereinstimmt) und dem Dienstleistungserbringer den Gutschein am Ort der Erbringung der Dienstleistung vorzulegen. Falls der Empfänger der Dienstleistung den Gutschein vor der Erbringung der Dienstleistung nicht vorlegt, wird die Buchung als seitens des Empfängers der Dienstleistung zu spät storniert/nicht storniert angesehen und führt zur den Folgen, die im Art. IV. Abs. 6 Buchst. a) dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen genannt sind; d. h. die gleichen Folgen, als ob der Empfänger der Dienstleistung nicht erscheint.

Der Besteller ist verpflichtet, die Begleitung und Aufsicht von einem Erwachsenen sicherzustellen, falls der Empfänger der Dienstleistung eine Person unter 15 Jahren ist, bzw. die Zustimmung des gesetzlichen Vertreters sicherzustellen, falls der Empfänger der Dienstleistung eine Person unter 18 Jahren ist und keine Begleitung hat.

Der Dienstleister verpflichtet sich, einen Verantwortlichen am Ort der Erbringung der Dienstleistung sicherzustellen, der den Empfänger der Dienstleistung unterweist und mit allen Pflichten und Bedingungen vertraut macht, die der Empfänger der Leistung während der Nutzung der Dienstleistung zu befolgen hat.

Der Empfänger der Dienstleistung trägt die Verantwortung für Schäden, die er dem Dienstleister bei der Nutzung der Dienstleistung durch die Verletzung der von dem Verantwortlichen erteilten Anweisungen verursacht, mit denen er vor der Erbringung der Dienstleistung oder durch den Gutschein vertraut gemacht wurde.

Der Empfänger der Dienstleistung hat die Möglichkeit, weitere Nebendienstleistungen, über die Dienstleistungen hinaus, die auf der Grundlage des Gutscheins genutzt werden, vom Dienstleister nachzukaufen und je nach Verfügbarkeit und immer nach direkter Absprache zu nutzen. Der Empfänger der Dienstleistung ist in diesem Fall verpflichtet, den aktuellen Preis für diese Nebendienstleistungen direkt dem Dienstleister zu bezahlen, der am Tag der Nutzung der Dienstleistung gilt, die auf Grundlage des Gutscheines genutzt wird. Der Dienstleister ist nicht verpflichtet, Nebendienstleistungen über den Gutschein hinaus zu erbringen.

Reklamationen

Der Dienstleister ist verpflichtet, dem Empfänger der Dienstleistungen die Erbringung der im Gutschein genannten Dienstleistungen im Einklang mit dem abgeschlossenen Vertrag und diesen AGB und den allgemein verbindlichen Rechtvorschriften zu gewährleisten.

Erfüllt der Dienstleister seine sich aus diesem Vertrag ergebenden Pflichten nicht ordentlich und rechtzeitig, ist der Empfänger der Dienstleistung verpflichtet, Mängel der erbrachten Dienstleistung beim Dienstleister unverzüglich, spätestens aber innerhalb von 14 Kalendertagen nach der Beendigung der Erbringung der Dienstleistung zu beanstanden. Falls die Erbringung der Dienstleistung nicht stattgefunden hat, ist der Empfänger der Dienstleistung verpflichtet, Mängel der erbrachten Dienstleistung beim Dienstleister unverzüglich, spätestens aber innerhalb von 3 Monaten nach dem ersten Tag zu beanstanden, an dem die Dienstleistung erbracht werden sollte (an dem die Erbringung der Dienstleistung beginnen sollte).

Der Klient ist verpflichtet, die Reklamation zu erheben und in der Reklamation die Nummer der Buchung oder des Gutscheins anzugeben und die Mängel der erbrachten Dienstleistung zu beschreiben.

Der Dienstleister hat die Reklamation unverzüglich, spätestens aber innerhalb von 30 Tagen nach dem Tag ihrer Erhebung abzuwickeln. Falls die Reklamation vom Dienstleister abgelehnt wird, hat der Dienstleister dem Klienten eine schriftliche Begründung zu übergeben (wobei die schriftliche Form zu Zwecken der Reklamationsabwicklung bedeutet, dass die Reklamation schriftlich auch per E-Mail gesendet werden kann).

Erfüllt der Dienstleister nicht seine Pflicht, den Geschenkgutschein dem Besteller (dem Empfänger der Dienstleistung)

zu übermitteln, ist der Besteller (Empfänger der Dienstleistung) verpflichtet, diese Tatsache beim Dienstleister unverzüglich zu beanstanden.

Falls der Empfänger der Dienstleistungen eine berechtigte Reklamation ordentlich erhebt, kann er beanspruchen, die Mängel der erbrachten Dienstleistung zu beheben, falls dies nicht möglich ist, kann er einen angemessenen Preisnachlass, eine Entschädigung beanspruchen, bzw. kann er vom Vertrag zurücktreten. Sind Bedingungen zum Vertragsrücktritt aus einem beim Dienstleister liegenden Grund vorhanden, hat der Empfänger der Dienstleistungen Recht auf die Rückerstattung des Preises, den er für die Dienstleistung bezahlt hat.

Vertragsrücktritt

Der Besteller, der ein Verbraucher ist, hat das Recht, innerhalb von 14 Tagen ab der Erfüllungsübernahme vom Vertrag zurückzutreten, ohne einen Grund angeben und eine Strafe zahlen zu müssen, falls der Vertrag im Fernabsatz zustande gekommen ist (Internet, E-Mail, Telefon). Entscheidet sich der Besteller dieses Recht in Anspruch zu nehmen, hat er dem Dienstleister den Vertragsrücktritt spätestens bis zum 14. Tag ab der Übernahme des Geschenkgutscheins (Geschenkpakets) zuzusenden. Der Besteller, der ein Verbraucher ist, kann jedoch in den Fällen, die in der Bestimmung des § 1837 des Bürgerlichen Gesetzbuchs (Gesetz Nr. 89/2012 GesSlg. in der geänderten Fassung) festgelegt sind, nicht vom Vertrag zurücktreten. Tritt der Verbraucher nach diesem Art. VII. Abs. 2) Buchs. b) dieser AGB vom Vertrag zurück und nutzt dennoch das Erlebnis auf der Grundlage der zugänglich gemachten Angaben oder ermöglicht einem Dritten es zu nutzen, ist er verpflichtet, dem Dienstleister den Schaden zu ersetzen, den er ihm dadurch verursacht.

Falls sich der Erbringer der Dienstleistungen nicht ausdrücklich zur Übernahme der Kosten für die Rückgabe der Ware verpflichtet, trägt der Verbraucher beim Vertragsrücktritt ohne Angabe der Gründe die mit der Rückgabe der Ware verbundenen Kosten, und das auch in den Fall, in dem die Ware aufgrund ihrer Beschaffenheit üblicherweise per Post zurückgegeben werden kann.

Der Erbringer der Dienstleistungen erstattet dem Verbraucher innerhalb von 14 Tagen nach dem Vertragsrücktritt ohne Angabe der Gründe alle Geldmittel zurück, die er von ihm übernommen hat (jedoch nicht, bevor der Verbraucher ihm die Ware übergibt oder nachweist, dass er die Ware an ihn gesendet hat), und das einschl. eventueller Lieferkosten, deren Höhe die Höhe der billigste Art der vom Erbringer der Dienstleistungen angebotenen Anlieferung nicht überschreiten darf.

Weitere Bestimmungen

Bei Unklarheiten oder Fragen bei der Online-Buchung hat der Klient die Möglichkeit, die Hotelrezeption unter der Telefonnummer +420 583 842 501 oder per E-Mail über die E-Mail-Adresse recepce@nutrendworld.cz zu kontaktieren.

Sollte eine der Bestimmungen dieser AGB ungültig oder unwirksam werden, hat diese Ungültigkeit oder Unwirksamkeit keinen Einfluss auf die Gültigkeit und Wirksamkeit anderer Bestimmungen dieser AGB.

Die Geschäftsbedingungen sowie Informationen zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten finden Sie unter www.nutrendworld.cz.

Diese AGB treten in Kraft und werden gültig am 1. 3. 2020.