Dieses Dokument regelt die Grundsätze für die Verarbeitung personenbezogener Daten, die von einer natürlichen Person („betroffene Person“) der Firma Nutrend D.S., a.s., IdNr. 25853902, mit Sitz in Chválkovice 604, 779 00 Olomouc, eingetragen im Handelsregister beim Kreisgericht in Ostrava, Abteilung B, Nummer 2307 („Verantwortlicher“), bereitgestellt werden. Die Firma Nutrend D.S., a.s. verfügt über keinen Datenschutzbeauftragten. Alle Fragen und Probleme werden per E-Mail: gdpr@nutrend.cz gelöst.

Welche Daten werden verarbeitet?

Der Verantwortliche erhält von der betroffenen Person aufgrund des Buchungs-, Registrierungs- oder Unterbringungsprozesses ihre Identifikations- und Kontaktdaten, nämlich Vornamen, Namen, Geburtsdatum, Personalausweisnummer, Adresse, E-Mail-Adresse und Telefonnummer. Wenn es sich um eine gewerblich tätige natürliche Person oder eine Firma (Organisation) handelt, welche die Buchung vorgenommen oder auch bezahlt hat, werden der Sitz, die ID-Nummer und die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer verarbeitet.

Darüber hinaus verarbeitet der Verantwortliche Daten zum Zweck des Aufenthalts, je nachdem, ob für die betroffene Person eine Kurtaxe erhoben wird. Es handelt sich auch um Daten zu den von der betroffenen Person in Anspruch genommenen Dienstleistungen und der Art ihrer Zahlung, d.h. Daten zur Bankkontonummer oder Zahlungskartennummer. Bei einer ausländischen betroffenen Person werden Vorname, Name, Geburtsdatum, Staatsangehörigkeit, Reisedokumentnummer, Visumnummer und Adresse des ständigen Wohnsitzes im Ausland verarbeitet.

Wo werden personenbezogene Daten erfasst?

Im Rahmen der Beherbergungsdienste erhält der Verantwortliche die meisten personenbezogenen Daten (Vorname, Name, Geburtsdatum, Personalausweisnummer, Adresse des ständigen Wohnsitzes, E-Mail-Adresse und Telefonnummer) direkt von der betroffenen Person bereits während der Buchung und anschließend während des Unterbringungsprozesses. In einigen Fällen können Daten von einer Organisation bzw. dem Arbeitgeber der betroffenen Person, der die Buchung für seinen Arbeitgeber vorgenommen hat, bereitgestellt werden. Auf der Grundlage der auf diese Weise vorgenommenen Reservierung erhält der Verantwortliche auch Daten zu dieser Organisation (Sitz, ID-Nummer, Umsatzsteuer-Identifikationsnummer). Informationen über die Bankkontonummer oder Kredit-/Debitkartennummer werden durch den Zahlungsvorgang für die erbrachten Dienstleistungen erfasst. Bei Buchungen über Buchungsportale erhält der Verantwortliche Informationen über die betroffene Person (Vorname, Name, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse) direkt vom jeweiligen Buchungsportal.

Im Fitnesscenter erhält der Verantwortliche personenbezogene Daten auf der Grundlage von Formularen, die von der betroffenen Person bei der Registrierung für das Fitnesscenter ausgefüllt werden. Diese Formulare umfassen Vornamen, Namen, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, PLZ, Ort und Geburtsdatum, wobei letztere Angabe optional ist. Im Wellnesscenter wird die betroffene Person vor den Anwendungen gebeten, ein Formular auszufüllen, in dem sie ihren Vornamen, Namen, Geburtsdatum, Telefonnummer und E-Mail-Adresse angibt. In Bezug auf das Restaurant wird von der betroffenen Person nur die E-Mail-Adresse erhoben, indem sie freiwillig ein kurzes Formular ausfüllt, um Nachrichten und Informationen von Nutrend World zu erhalten.

Zu welchem Zweck werden die Daten verarbeitet?

Die Erhebung und anschließende Verarbeitung von Identifikationsdaten der betroffenen Person ist zur Erfüllung der gesetzlichen Verpflichtung des Verantwortlichen erforderlich, nämlich Einhaltung des Gesetzes über örtliche Abgaben sowie des Gesetzes über den Aufenthalt von Ausländern auf dem Gebiet der Tschechischen Republik. Darüber hinaus sind die Identifikationsdaten zur Erfüllung des Vertragsverhältnisses zwischen dem Verantwortlichen und der betroffenen Person im Rahmen der erbrachten Leistungen erforderlich. Aufgrund des berechtigten Interesses des Verantwortlichen werden die personenbezogenen Daten der betroffenen Person (Vorname, Name, E-Mail-Adresse) zum Zweck der Direktwerbung verarbeitet, deren Ziel die regelmäßige Benachrichtigung über Neuheiten, Rabatte, laufende oder geplante Aktionen usw. ist.

Um die Marketing-Tools zur Steigerung des Nutzens der Informationen für die betroffene Person zu optimieren und zu verbessern, verwendet der Verantwortliche „Cookies“. Dabei handelt es sich um kurze Textdateien, die von der besuchten Webseite an Ihren Browser gesendet werden. Diese Dateien dienen vor allem Marketingzwecken, die betroffene Person hat die volle Kontrolle über sie. Demnach ist es nicht möglich, eine bestimmte Person zu identifizieren, sondern nur das Gerät, da in diesen Dateien keine personenbezogenen Daten außer der IP-Adresse gespeichert werden. Darüber hinaus verwendet der Verantwortliche eines der grundlegenden Analysetools der Firma Google Inc., nämlich Google Analytics. Informationen zu Umfang und Art der Verarbeitung personenbezogener Daten, die von diesem Unternehmen verarbeitet werden, finden Sie unter https://support.google.com/analytics/answer/6004245.

Rechte der betroffenen Person

Die betroffene Person ist berechtigt, von dem Verantwortlichen auf Anfrage Auskunft darüber zu erhalten, ob ihre personenbezogenen Daten verarbeitet werden. Wenn ja, kann die betroffene Person Auskunft über Art und Zweck dieser Verarbeitung, darüber, wem diese Daten weiter bereitgestellt werden, und über die geplante Dauer der Speicherung der oben genannten personenbezogenen Daten verlangen. Wenn die betroffene Person einen Antrag stellt oder etwas anderes veranlassen, muss die Auskunft über die ergriffenen Maßnahmen ohne unnötigen Aufschub innerhalb eines Monats nach Erhalt des Antrags erteilt werden. Die Frist kann ausnahmsweise um zwei Monate verlängert werden, wovon die betroffene Person jedoch von dem Verantwortlichen benachrichtigt werden muss, unter Mitteilung des Grundes für die Zeitverzögerung.

Wenn die betroffene Person der Ansicht ist, dass ihre personenbezogenen Daten unrichtig oder unwahr sind, ist sie berechtigt, den Verantwortlichen darauf hinzuweisen. Dieser ist verpflichtet, sich mit dem Antrag auf Berichtigung zu befassen. Gleichzeitig hat die betroffene Person auf Verlangen das Recht, dass der Verantwortliche ihre personenbezogenen Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format einem anderen Verantwortlichen übermittelt.

Das Recht auf Löschung personenbezogener Daten stellt in der Grundverordnung eine mit anderen Worten ausgedrückte Verpflichtung des Verantwortlichen dar, die personenbezogenen Daten der betroffenen Person zu vernichten, wenn mindestens eine der folgenden Bedingungen erfüllt ist: wenn personenbezogene Daten für die Zwecke, für die sie erhoben wurden, nicht mehr notwendig sind, wenn sie rechtswidrig verarbeitet wurden oder wenn sie gelöscht werden müssen, um der gesetzlichen Verpflichtung nachzukommen. Das Recht auf Löschung ist jedoch kein absolutes Recht, das es der betroffenen Person ermöglichen würde, jederzeit einen Antrag auf Löschung zu stellen, da bestimmte gesetzliche Verpflichtungen zur weiteren Speicherung einiger personenbezogener Daten auch für den Verantwortlichen gelten. Jede betroffene Person hat das Recht, eine Beschwerde oder einen Einspruch zu erheben, wobei die Aufsichtsbehörde des Verantwortlichen das Amt für den Schutz personenbezogener Daten ist, Adresse: Pplk. Sochora 27, 170 00 Praha 7.

Wie lange werden personenbezogene Daten verarbeitet?

Personenbezogene Daten, zu deren Verarbeitung der Verantwortliche auf der Grundlage gesetzlicher Vorschriften (z. B. Einhaltung von Rechnungslegungs- und Steuerpflichten) verpflichtet ist, werden für den in dieser Rechtsvorschrift festgelegten Zeitraum, spätestens jedoch 10 Jahre ab dem Ende des Besteuerungszeitraums, in dem der Steuerbeleg ausgestellt wurde, verarbeitet. Für die Zwecke der Direktwerbung, bei der die betroffene Person über Neuheiten und Aktionen des Verantwortlichen regelmäßig informiert wird, werden Vorname, Name und E-Mail-Adresse verarbeitet, und zwar bis die betroffene Person dieser Verarbeitung widerspricht. Im Zusammenhang mit einer möglichen Reklamation verarbeitet der Verantwortliche die personenbezogenen Daten der betroffenen Person auch zum Schutz seiner Rechte und Interessen für den Fall der Entstehung eines möglichen Streits aus der Reklamation. Daher werden die Daten bis zum Zeitpunkt entsprechend den geltenden gesetzlichen Rechtsvorschriften, längstens 5 Jahre nach der Beendigung der möglichen Reklamation, verarbeitet.

Weitergabe personenbezogener Daten

Der Verantwortliche gibt die personenbezogenen Daten der betroffenen Person an keine Dritten weiter. Ausnahmen bilden staatliche Behörden, denen diese Daten zur Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen übermittelt werden. Alle Personen, die Zugang zu den personenbezogenen Daten der betroffenen Person haben, sind zu Vertraulichkeit und Loyalität verpflichtet. Die Verarbeitung wird von beauftragten Mitarbeitern des Verantwortlichen durchgeführt.

Bei personenbezogenen Daten in Papierform wird die Einhaltung aller Sicherheitsgrundsätze sichergestellt und es sind Maßnahmen eingeführt, um den unbefugten Zugriff auf personenbezogene Daten, deren Änderung, Veräußerung oder Verlust zu verhindern.

 Hinweis

Der Verantwortliche verarbeitet die Daten mit Zustimmung der betroffenen Person, außer in gesetzlich festgelegten Fällen, in denen für die Verarbeitung personenbezogener Daten keine Einwilligung der betroffenen Person erforderlich ist. Die betroffene Person kann ihre Einwilligung für einen oder mehrere bestimmte Zwecke erteilen und sie kann ihre Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit widerrufen.

In Übereinstimmung mit Art. 6 Abs. 1 DSGV0 kann der Verantwortliche folgende Daten ohne Einwilligung der betroffenen Person verarbeiten:

die Verarbeitung ist für die Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, die auf Anfrage der betroffenen Person erfolgen; die Verarbeitung ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich, der der Verantwortliche unterliegt; die Verarbeitung ist erforderlich, um lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person zu schützen; die Verarbeitung ist für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde; die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten erforderlich, sofern nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen.